Fischer E-Bikes verbinden sehr gute Qualität mit fairen Preisen

15. August 2023

E-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit, ob für den Weg zur Arbeit oder für ausgedehnte Radtouren. Der Radler ist mit ihnen schnell unterwegs und hat im bergigen Gelände oder auf langen Touren eine hervorragende Unterstützung.
Bei der großen Auswahl an Herstellern und Modellen kann es allerdings schwierig werden, das am besten geeignete E-Bike zu finden.
Fischer E-Bikes haben bei Tests sehr gute Ergebnisse erhalten. Mit einem E-Bike dieser Marke erhält der Radler ein qualitativ hochwertiges E-Bike zu einem guten Preis. Diese E-Bikes sind ideal für den täglichen Gebrauch oder den Einstieg in das Fahren mit E-Bikes.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fischer bietet E-Bikes in ausgezeichneter Qualität für die unterschiedlichsten Anforderungen zu fairen Preisen an.
  • Die Marke Fischer begleitet den Kunden dann auch nach dem Kauf durch ein sehr gutes Serviceangebot.
  • Für die Kaufentscheidung wichtig sind bei einem E-Bike in erster Linie der Motor sowie der Akku.
  • Für den individuellen Einsatz des E-Bikes kommt es auf die Reichweite und die Leistungsfähigkeit der Komponenten an.
  • Ein City-E-Bike und ein Trekking-E-Bike sind zwei Beispiele für das vielfältige Sortiment der Marke.

Wer steckt hinter Fischer

Gegründet wurde die Firma Fischer 1949 von Alfred Fischer. Aber bereits 1853 konstruierte der Orgelbauer Philipp Moritz Fischer eine so genannte Laufmaschine mit Tretkurbelantrieb, um schneller bei seinen Kunden zu sein. Das Original steht heute im Städtischen Museum Schweinfurt. Hochwertige und erschwingliche Fahrräder waren dann für jeden in Selbstbedienungswarenhäusern erhältlich.
Gekauft wurde die Marke 2010 von Inter-Union Technohandel GmbH. Dieses Unternehmen hat auch die Markenrechte. Inter-Union ist ein Zulieferer für Fahrradteile und Fahrradzubehör. Heutzutage gehört die Marke zur MTS Group, die Teil der DB Schenker Gruppe war. Mittlerweile wurde die MTS Group an den Autoteile-Großhändler WM SE verkauft.

Die Qualität der Marke Fischer

Seit 2012 produziert Fischer E-Bikes. Grundsätzlich bietet Fischer ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis für seine E-Bikes. Sie zeichnen sich durch eine solide Verarbeitung und Langlebigkeit aus. Bekannt ist die Marke auch für ihre Maßarbeit und hohe Qualität. Gebaut werden die Fahrräder in Deutschland. In Testberichten wie beispielsweise von vergleich.org, radfahren.de oder testberichte.de bekommen E-Bikes von Fischer hervorragende Bewertungen.
Fischer bietet mit einer Vielzahl von Modellen eine gute Lösung für die unterschiedlichsten Anforderungen. Neben E-Bikes für City, Trekking oder Mountain gibt es ebenso Modelle für All Terrain, Klappräder und Lastenräder. Für Nostalgiker sind sogar Retro-E-Bikes im Sortiment. Die Marke hat auch eine große Auswahl an Zubehör für Transport, Beleuchtung oder Bereifung.

Serviceangebot für die Kunden

Auch das Serviceangebot ist ein Pluspunkt, der für die Marke Fischer spricht. Sobald das E-Bike mit Rahmennummer und Kaufbeleg registriert wurde, kann der Radler das Serviceangebot nutzen wie den Kundenservice oder den Fischer Zuhause-Reparaturservice. Der Monteur repariert dann nach Terminvereinbarung das E-Bike zuhause. Das ist gerade dann sehr hilfreich, falls es schwierig ist, das Fahrrad zu einer Werkstatt zu transportieren.
Empfehlenswert ist auch das Inspektionsangebot für eine sorgfältige Wartung des E-Bikes. Damit ist für die Verkehrssicherheit gesorgt und größere Folgeschäden durch Verschleiß entstehen erst gar nicht. Fischer gewährt für Akkus 24 Monate und für den Rahmen zehn Jahre Garantie.
Mit der kostenfreien E-Connect-App können Radler in Europa auf Radwegen Routen planen und erhalten Informationen über Servicestützpunkte, Akku-Ladestand und ihre Touren mit Fahrverhalten und topographischen Gegebenheiten.

Welche Motoren verwendet Fischer

Eine elementare Frage ist bei einem E-Bike natürlich, welche Motoren verwendet werden. Es gibt eine Reihe von Motorenherstellern wie Bosch, Shimano, Yamaha, Bafang oder Brose, um nur einige zu nennen.
Fischer verbaut unter anderen eigene Motoren wie beispielsweise die Fischer Silent-Drive-Motoren, verfügbar als 20 Nm Frontmotor oder als 50 Nm Mittelmotor. Erstmals 2019 stellte Fischer diese Motoren vor, die von dem Motorenhersteller Etrotek speziell für Fischer entwickelt wurden. Bei sorgfältiger Pflege und Handhabung kann ein Fischer-Motor fünf bis zehn Jahre halten.
Neben den eigenen Motoren verwendet die Marke Fischer auch Motoren von Brose und Bafang.
Bafang produziert seit über zehn Jahren E-Bike-Komponenten. In Europa sind die Motoren mittlerweile Standard. Bafang bietet eine große Auswahl an Front-, Mittel- und Heckmotoren an. Der Bafang-Mittelmotor M 420 beispielsweise eignet sich hervorragend für City-Bikes, da er mit dem reduzierten Design sehr gut zu modernen City-Bikes passt. Für diese ist eine hohe Maximalleistung nicht erforderlich. Die besondere Laufruhe und die sanfte Leistungsentwicklung dieses Motors sind ideal für City-Bikes. Mit einem leistungstärkeren Modell von 400 Watt erreicht ein Bafang-Motor damit sogar die Leistung eines Brose Drive C.
Der Brose-Motor Drive C gilt auf flachem Gelände als der effizienteste Motor. Er ist sehr leise durch den Gates-Antriebsriemen, der mit Carbon verstärkt wurde. Er ist deshalb kaum zu hören. Durch diese Technik ist auch das Ruckeln des Antriebs beim Treten quasi verschwunden. Schon langsames Treten aktiviert die Motorkraft. Diese wird dann gleichmäßig abgegeben, Der Drive C versorgt den Radler mit dem Dreifachen der an den Pedalen erzeugten Kraft. Damit ist auch dieser Motor ideal für E-Bikes verschiedener Kategorien.

Haltbarkeit und Reichweite der Akkus

Bei der Auswahl des geeigneten E-Bike-Modells sind Akku und Reichweite relevant. Es gibt neben Brose und SR Suntour eine Vielzahl von Akku-Herstellern. Fischer berät den Kunden bei der richtigen Wahl des Akkus.
Je nach E-Bike-Modell werden Gepäckträger- oder Rahmenakkus verwendet. Es gibt voll und halb integrierte Akkus. Die Kapazität liegt bei 500 bis 750 Wh. Verwendet werden für E-Bikes die mit 2,5 Kilogramm vergleichsweise leichten Lithium-Ionen-Akkus.
Normalerweise können E-Bike-Akkus 500- bis 1000-mal aufgeladen werden, bevor die Leistung dann stark abnimmt. Wird das E-Bike täglich genutzt, kann ein Akku je nach zurückgelegten Kilometern zwei bis vier Jahre halten.
Soll ein E-Bike für Langstrecken genutzt werden, ist die Reichweite des Akkus besonders wichtig. Bosch bietet dazu die Möglichkeit eines Zweitakkus, was dann von großem Vorteil ist, wenn mehr Reichweite benötigt wird. Mit der DualBattery-Technologie von Bosch können so zwei Akkus parallel verwendet werden.
Für einen fortgeschrittenen Radfahrer empfiehlt sich neben dieser Technologie grundsätzlich eine Akku-Leistung von 300 bis 400 Watt. Ein Anfänger kann erstmal auch mit einer niedrigeren Leistung starten.
Ein Akku mit 400 bis 500 Wh soll eine Reichweite von 120 bis 200 Kilometern ermöglichen. Die tatsächliche Reichweite hängt aber von vielen Faktoren wie Gelände, Fahrverhalten, Gewicht, Reifendruck und auch Jahreszeit ab.
Die Ladezeit eines Akkus ist je nach Kapazität, Modell und Ladegerät unterschiedlich. Es ist bei den meisten Modellen mit zwei bis vier Stunden zu rechnen.

Tipps für eine lange Lebensdauer des Akku

Wichtig für eine lange Lebensdauer des Akkus ist es, dafür zu sorgen, dass er nicht direktem Sonnenlicht oder längere Zeit Feuchtigkeit und Regen ausgesetzt wird. Er sollte auch nicht vollständig auf- oder entladen sein. Als ideal gilt eine Ladung zwischen 20 und 80 Prozent. Sehr schädlich ist Tiefenentladung. Das sollte grundsätzlich vermieden werden, denn sie kann zu irreversibler Schädigung führen. Es kann dann zu einem Kurzschluss kommen und Brandgefahr entstehen.
Ebenso sollte er sofort vom Strom genommen werden, wenn er komplett geladen ist, um die Ladeelektronik zu schonen. Das Laden sollte möglichst sowieso nicht unbeaufsichtigt stattfinden. Falls aber doch einmal über Nacht geladen werden muss, ist es wichtig, den Akku an einem sicheren Ort auf einer nicht brennbaren Unterlage zu platzieren.

Zwei Modelle der Marke Fischer

Zwei E-Bike-Modelle, ein City-Bike und ein Trekking-Bike, aus dem Sortiment der Marke Fischer sollen hier detaillierter vorgestellt werden.
Beide Modelle sind mit einer Belastbarkeit von 150 Kilogramm sehr robust. Sie sind auch kompakt genug, um sie im Zug oder der U-Bahn bequem zu transportieren. Beide Modelle sind schon für zwischen 1700 und 2400 Euro zu haben.

Fischer E-Bike City 4.1i

Das Fischer E-Bike City 4.1i ist ein klassisches Elektrofahrrad, das von Damen und Herren gefahren werden kann. Es gilt als so genanntes Pedelec. Das bedeutet, dass es ein E-Bike mit Trittunterstützung bis 25 Stundenkilometer ist, während ein E-Bike auf Knopfdruck ohne Trittunterstützung fährt. Beide werden aber in Deutschland im Allgemeinen als E-Bike bezeichnet.
Es ist ein stabiles mattschwarzes E-Bike mit einem Alurahmen, einem Gewicht von 28 Kilogramm und 28-Zoll-Reifen sowie einer Rahmenhöhe von 41 oder 44 Zentimetern. Durch den Tiefeinstieg ist es gerade in der Stadt sehr komfortabel. So kann der Radler auch in Alltagskleidung bequem auf- und absteigen.
Die Marken-Federgabel von SR Suntour sorgt für eine sichere Bodenhaftung und hohen Komfort. Verbaut wurde außerdem eine hydraulische Felgenbremse von Magura und eine Rücktrittbremse. Als Schaltung wurde eine 7-Gang-Nexus-Nabenschaltung von Shimano verwendet, was für die Nutzung in der Stadt völlig genügt. Sie ist leicht und präzise als Drehgriff am Lenker zu verwenden.
Für den Akku wurde ein Lithium-Ionen-Akku mit 36 V, 504 Wh und einer Reichweite von 120 Kilometern gewählt. Diese Reichweite ist für das Fahren in der Stadt mehr als ausreichend. Er ist einfach zu entnehmen und voll integriert, was für größtmöglichen Schutz sorgt. Außerdem verfügt er über ein smartes Batterie-Management-System.
Der Motor ist ein Bafang-Motor M200-Mittelmotor mit 65 Nm Drehmoment, der ideal für die Verwendung in der Stadt ist. Er ist zudem ausgestattet mit einem LCD 1400 CAN Bus Display und einem USB-Anschluss. Ein starker LED-70-Lux-Frontscheinwerfer sorgt für Sichtbarkeit sowie gute Ausleuchtung der Straßen.

Fischer E-Bike City, CITA 4.1i Elektrofahrrad für Damen und Herren, RH 41 cm, Mittelmotor 65 Nm, 36 V Akku im... *
  • GRÖßE/GEWICHT: 28 Zoll Reifen, 41 cm Rahmenhöhe, E Bike Alurahmen mit komfortablem Tiefeinstieg, nur 28 kg Gewicht,...
  • FEDERUNG: Marken-Federgabel CR7V von SR SUNTOUR mit Federweg von 40 mm für sichere Bodenhaftung, besonders hohem...
  • SCHALTUNG: Verschleißarme SHIMANO 7-Gang Nexus Nabenschaltung, leichtes und präzises Schalterlebnis durch Drehgriff am...
  • E-BIKE AKKU: Kraftvoller 36 V, 504 Wh Lithium-Ionen-Akku mit bis zu 120 km* Reichweite, vollintegriert für maximalen Schutz...
  • MOTOR: Dynamischer BAFANG M200 Mittelmotor mit 65Nm Drehmoment, LCD 1400 CAN Bus Display inkl. USB-Anschluss zum Aufladen von...

Fischer E-Bike Trekking VIATOR ETD 1861

Ein weiteres Beispiel ist das Fischer E-Bike Trekking VIATOR ETD 1861 in mattschwarz und erhältlich in mehreren Rahmengrößen. Auch dieses ist für Damen und Herren geeignet.
Wie das City-Rad hat auch das Trekking-Rad 28-Zoll-Reifen und einen Alurahmen, aber mit 26 Kilogramm ist es zwei Kilos leichter.
Es verfügt über eine Federgabel NX-1, ebenfalls von SR Suntour, sowie über eine hydraulische Scheibenbremse von Nutt.
Für dieses E-Bike wurde eine 10-Gang-Kettenschaltung von Shimano mit ergonomischen Schalthebeln am Lenker verbaut.
Der hier verwendete Lithium-Ionen-Akku ist mit 48 V und 557 Wh leistungsstärker und hat mit 160 Kilometern eine höhere Reichweite. Er ist halb integriert.
Auch in diesem Modell wurde ein Motor von Bafang verwendet, diesmal ein M400-Mittelmotor mit 80 Nm Drehmoment. Er verfügt über ein Bafang LCD 1350 CAN Bus Display für Anzeige und Steuerung verschiedener Funktionen wie zum Beispiel der Steuerung der Motorunterstützung.
Dieses E-Bike ist ebenfalls mit einem LED-70-Lux-Scheinwerfer ausgestattet, aber hier mit einem Bremsverzögerungslicht.

Fischer E-Bike Trekking, VIATOR ETD 1861 Elektrofahrrad für Damen, RH 44 cm, Mittelmotor 80 Nm, 48 V Akku, schwarz... *
  • GRÖßE/GEWICHT: 28 Zoll Reifen, 44 cm Rahmenhöhe, E Bike Alurahmen mit herausnehmbarem Akku, nur 26 kg Gewicht,...
  • FEDERUNG: Marken-Federgabel NX-1 von SR SUNTOUR mit Federweg von 63 mm für sichere Bodenhaftung, gefederte Sattelstütze
  • SCHALTUNG: Präzise SHIMANO 1x10-Gang Kettenschaltung, leichtes und präzises Schalterlebnis durch ergonomischen Schalthebel...
  • E-BIKE AKKU: Großer 48 V, 557 Wh Lithium-Ionen-Akku mit bis zu 160 km* Reichweite, semi-integriert zum Entnehmen und...
  • MOTOR: Kraftvoller BAFANG M400 Mittelmotor mit 80Nm Drehmoment, BAFANG LCD 1350 CAN Bus Display zur Anzeige und Steuerung...

Fazit

Natürlich gibt es E-Bikes für ambitionierte Radler in einem hohen Preissegment mit stärkeren Komponenten und weniger Gewicht.
Aber Fischer bietet gerade für den Einsteiger oder den täglichen Gebrauch die perfekte Mischung aus sehr guter Qualität zu moderatem Preis. Ideal sind deshalb auch die City-E-Bikes der Marke, um schnell und unkompliziert in der Stadt unterwegs zu sein. Sie sind robust und sehr gut verarbeitet, ohne dass ein Vermögen dafür bezahlt werden muss.

Redaktionsleitung
Letzte Artikel von Redaktionsleitung (Alle anzeigen)

Letzte Aktualisierung am 8.11.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Fahrrad-online
Logo